Die Aussagen und Behauptungen der ÖRREN:

Faktencheck zu einem Artikel auf Bild.de vom 29.8.2012:
"So kassiert uns bald die GEZ ab"  antworten die ÖRREN

Zitat der BILD: "Fakt ist aber: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten treiben den Abgaben-Irrsinn nun endgültig auf die Spitze".

Antwort eines Justiziars der ÖRREN
[-> Quelle ]

Zitat:
"...Damit wird der Eindruck erweckt, der neue Rundfunkbeitrag sei eine "Erfindung" der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die völlig selbständig dieses neue Modell in Gang gesetzt hätten. Zudem bleibt unerwähnt, dass mit dem neuen Rundfunkbeitrag die Gebühr nicht steigt, sondern bis 2014 und damit für insgesamt sechs Jahre stabil bleibt. ..."

Meine Frage bzw. Antwort:
Wenn die ÖRREN ein Gutachten in Auftrag geben und dieses GUTACHTEN den Landesfürsten zur Abstimmung übergeben wird, dann ist dieses GUTACHTEN doch eine "Erfindung" der ÖRREN. Andere Finanzierungsmodelle wurden in dem Gutachten gerade nicht explizit angesprochen.
Und diese Aussage "
Zudem bleibt unerwähnt, dass mit dem neuen Rundfunkbeitrag die Gebühr nicht steigt, sondern bis 2014 und damit für insgesamt sechs Jahre stabil bleibt. " geistert wie ein roter Faden durch das Gutachten und in den Gegenargumenten und ist schlichtweg FALSCH!

Auch diese Aussage besagt: "
insgesamt sechs Jahre stabil bleibt."  dass es zu keiner Reduzierung des Beitrages kommen wird. Wie an anderer Stelle mehrfach bereits erwähnt wurde:
Mehreinnahmen werden dann mit dem Mehrbedarf der ÖRREN verrechnet!

Diese Logik "Wenn Mehreinnahmen, dann  Mehrbedarf "  ist schon für mich ein Grund,
diese ÖRREN abzuschaffen, zu privatisieren, zu eliminieren!

Eine Auflistung von Zitaten, welche mich verunsichert haben, soll beweisen, dass die ÖRREN in ihrer Argumentationsweise nach meiner Meinung sehr  "herumeiern":
Wahrscheinlich wissen sie selber nicht, was sie durch den neuen Rundfunkbeitrag angerichtet haben:

Zitate, die an anderer Stelle völlig anders ausgelegt wurden:

"Es kann also keine Rede davon sein, dass hier ein Grundprinzip unserer freiheitlichen Grundordnung von einer "untergeordneten Behörde einfach so ausgehebelt" werde. Zudem stellen weder die öffentlich-rechtlichen Sender noch die GEZ eine Behörde dar." Frage: Was sind denn nun die ÖRREN oder der Beitragsservice, ehemalig GEZ?
Ich erinnere mich, dass in der TALKSHOW bei Illner der Justiziar nicht widersprach, als Frau Ullner von einer Behörde sprach!
"Auch hier wird der Eindruck erweckt, der im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag normierte einmalige Meldedatenabgleich erfolge unter Verletzung datenschutzrechtlicher Vorschriften und greife tief in das Persönlichkeitsrecht der Betroffenen ein." Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. §13 des GG) { -> Wikipedia ]
meine Datenschutzaspekte [->  hier ]

   
   

   Fortsetzung folgt!