Recherche-Beispiele aus 2010
Meine Liste an Kritikpunkten ist sehr lang! und ich kann nicht alles ansprechen!

Berühmte Suchmaschine wären gut beraten, wenn sie alle Seiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus dem Suchindex entfernen! 
Da ARD&ZDF meist sehr schlecht ihre Seiten beschreiben, werden sie zum Glück auch selten indiziert! 
Doch wenn man sie findet, wird man häufig bitter enttäuscht.

Zentrales Beispiel:
Achtung alte Beispiele aus dem Jahr 2010, doch es hat sich noch nicht viel geändert bei den ÖRREN!

Recherche bei google nach "Rundfunkgebühren"
und erhielt auf Platz 1: 


Was für eine "Spaßseite" ist das denn?
"GEZ" ?  Geht' s  denn nicht noch blöder?

Meta-Tags sind dazu da, den Inhalt einer Seite zu beschreiben. Wer würde denn hier auf die Idee kommen, dass es sich um eine seriöse Homepage handelt. 
Und nun gibt es eine neue "rundfunkservicezentrale.de" 
Seit einigen Wochen ohne Impressum!  Seiten ohne Impressum können eigentlich abgemahnt werden.
[mehr unter -> Links ]

gegoogelt: 17-06.2010

Und hier an 3. Position (1.07.2010) 

Wissenswertes zur Rundfunkgebühr
Ab dem 1. April 2005 wird die Gebühr für ARD und ZDF auf Vorschlag der KEF zunächst um 88 Cent erhöht. Wann wurde die Rundfunkgebühr eigentlich eingeführt?
www.ard.de/intern/finanzen/.../-/id.../index.html -

Kommentar:
Die Seite wurde 2010 aktualisiert, doch die Webmaster verstehen ihr Handwerk nicht! Die Metattags wurden nicht aktualisiert! und tragen deshalb hier das Datum vom 1.April 2005 
Gängige Fehler, Nachlässigkeit, ... oder nur Schlamperei  auf den Seiten der ÖRR.


Doch auch inhaltlich wird es interessant! Hier tragen die ÖRR Verantwortung! Doch wie meine Recherchen belegen, setzt sich diese "schlampige" Arbeitsweise fort und trägt wenig zu einer Meinungsbildung bei!
Folgen Sie meinen unteren Beispielen.

Aktuell:  Interview vom Deutschlandradio und die Ausstrahlung!
Zum Thema "Rücktritt des Bundespräsidenten" könnte ich einiges dokumentieren, doch dieses haben schon andere ausführlich in Blogs dargestellt! und ist mir zu brisant!

Noch schlechtere Beispiel mit anderen Begriffen::
Ich habe zuerst auf ARD.DE  beispielhaft nach "Vogelgrippe" und "Schweinegrippe" recherchiert!

Habe auch eine lange Liste an Suchergebnissen erhalten, die man nach zwei Kriterien sortieren kann.

  • Nach Datum
  • nach Relevanz

Doch es macht wenig Unterschied:

Die Fundstellen sind nicht mit einem Datum versehen!
(Das  ZDF.DE ist dagegen schon etwas weiter!) 

Selbst nach Anklicken einiger Fundstellen erhält man ganze Seiten, die überhaupt!  kein Datum aufweisen.
Und z.T. mit Überschriften, die eindeutig die Panikmache bzgl. Schweinegrippe unterstützen!

Hier zwei Bildschirmausdrucke (vom 05.03.2010) bzgl. Rechercheergebnis.

recherche-nach-schweinegrip.jpg (202114 Byte)-> Schweinegrippe   recherche-nach-vogelgrippe-.jpg (238732 Byte) -> Vogelgrippe

Nun aber zu meinem obigen Vor- bzw. Ratschlag an Suchmaschinen:
Ich habe auch bei Google recherchiert. Und bei Google setzt sich diese Katastrophe dann fort, denn auch hier tragen die Seiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunksendeanstalten im Suchergebnis keinen Hinweis auf Aktualität!
Auch wieder ohne Datum, ohne Bezug auf Aktualität!

google-vogelgrippe.jpg (157186 Byte)
Abb: 3 google-Suchergebnis
   

Google oder Suchmaschinen allgemein lesen aus dem Kopf der Dateien vollautomatisch sogenannte Meta-Tags, die den Inhalt der Seite beschreiben sollten.
Doch die ÖRR verstehen ihr Handwerk nicht! oder bringen bewusst verwirrende Zeilen!

Habe nun einen Link angeklickt! (vom WDR.DE)
von-google-auf-wdr.jpg (279358 Byte)
Abb.:4
Kein Datum über Aktualität. Ein Laie würde unter Umständen in Panik verfallen!

So tragen die "örRen" in vielen Situation wie in diesem Fall "Vogelgrippe" / "Schweinegrippe" erheblich zur Panikmache bei!

Erst beim 3. Klick vom undatierten Abstract (Abb. 4) erhalte ich dann den v
ollständigen Artikel aus dem Jahre 2008!
von-wdr-abstract-auf--ori.jpg (132724 Byte) 
Abb.: 5
alter Artikel aus dem Jahre 2008!

Recherchedatum: 


Für mich als T.- Informatiker und Naturwissenschaftler sehr bedenklich, unwissenschaftlich und gefährlich, da Informationen falsch interpretiert werden könnten. 
Auch juristisch zu kritisieren, weil kein Hinweis auf Aktualität, Haftung, etc. erfolgt!
  
Für mich wird es im Internet jedoch noch deutlicher, wie Informationen dargestellt werden. Der Zuschauer wird manipulieren!
Politisches aktuelles Beispiel. Leider waren die Infos nur sehr kurz online.

Dazu ein aktuelles Beispiel: (Jan./März 2010)

Ich habe kein TV, aber aufgrund von google-Alerts  entgehen mir keine Nachricht zu mein wichtigsten Thmen.
Aus Online-Zeitungen erfuhr ich von der Kritik der Bischöfin Käßmann am Afghanistankrieg. 
Zur Kontrolle recherchierte ich auch z.B. auf ARD.DE. Ich erhielt dort eine Seite auf der drei!  Videos gezeigt wurden, die die Rede von Frau Käßmann "unter Beschuss nahmen.": 

1.Ein Video vom Verteidigungsminister zu Guttenberg, 
2. Ein Video von einem General am  Hindukusch
3. und dann noch ein Video von einem Geistlichen.

Alle übten Kritik!
Die Videos schön der Reihe nach geordnet untereinander!
Mir wurde ganz anders als ich merkte, dass kein Link zu der eigentlichen Rede von Frau Käßmann vorhanden war. Also nur Kritik an der Kritik!

Dann frage ich mich nicht mehr, warum man bei ROT und 1,x Promille über eine Ampel fährt!
Die reinste Hexenjagd, diesmal nicht von der Kirche, sondern von den ÖRR, dem Staatsfernsehen!

Will hier keine Verschwörungstheorie aufkommen lassen, doch diese einseitige Berichterstattung war offenkundig! man hätte zumindest die Originalrede teilweise zitieren können! Oder ein Link dazu!

Weitere Beispiele folgen demnächst:
Hier bereits ein "harmloses", unpolitisches Beispiel der ARD-Meinungsbildung
Das interpretiert ARD aus einem Gerichtsurteil! und zeigt, was ARD unter dem Begriff "Computer!" versteht! 
[ -> mehr hier ]

 

Neu 14.08.2010:
-> zwei neue Spaten: IT - Kritik an der technischen Gestaltung der Bildschirmoberflächen und Manipulationen)

So surfe ich privat bewusst nicht mehr auf den Seiten von ARD&ZDF! Siehe dazu auch! meinen Hinweis bzgl. Abmahnverfahren gegen einige Internet-Portale, die Begriffe verwendeten, die ARD&ZDF zuvor selber und auch noch bis heute verwenden!

Die wenigen Sendungen, die mich interessieren könnten, kommen spät am Abend! Bewusst, damit die Mehrheit der Bundesbürger im Interesse des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes schon im Bette liegen sollte.

Die TV- Inhalte werden eben nicht besser, wenn man sie 1:1 ins Internet stellt. 
Im Gegenteil: Nun wird deutlich wie die Nachrichten aufgearbeitet werden! Eine wohlüberlegte Verdummung bzw. Manipulation, die m. E. auch zwangsweise zu Desinteresse und Resignation führt.


Fortsetzung folgt! [ Anfang: -> mehr ]

ARD&ZDF müssen noch viel lernen!  
Bevor man uns User zur Kasse bittet, sollten die Verantwortlichen erst einmal die Schulbank drücken!

Da sind die großen Online-Zeitungen schon wesentlich weiter und da zahle ich auch gerne für einen evtl. kostenpflichtigen Archivartikel. Zuvor erhalte ich Abstract inklusiv Datum! und nicht undatierten Datenschrott, denn ohne Datum und Quelleangaben wie z.B. bei ARD.DE sind heute digitale Informationen wertlos. 

Und dieser Datenmüll der ÖRR kann sich nur halten, weil Bürger und Bürgerinnen mit Zwangsgebühren ihn finanzieren müssen!



  05.02.2010/ 14.08.2010 /

"Vor lauter Geldgier vergessen die ÖRR die Grundlagen der digitalen Informationsvermittlung!"